Die relativ steil erstellte nördliche Böschung der Deponie Burghof soll durch eine "Abfall-Vorschüttung" abgeflacht werden. Die hierfür erforderliche Basisabdichtung des neuen Deponieabschnitts wurde in den Jahren 2011 und 2012 erstellt.

Für die Verfüllung des neuen Deponieabschnitts wurde durch die Klinger und Partner GmbH ein Verfüllkonzept mit der  Festlegung der Abfolge der einzelnen Verfüllbereiche erarbeitet. Hierbei musste bei der Verkehrserschließung der Flächen die sich mit der Verfüllung verändernde Höhenlage der Einbaufläche berücksichtigt werden.

Für die Abflachung der vorhandenen steilen Böschung ist eine Vorschüttung mit mineralischen Abfällen der Deponieklasse I (ca. 200.000 m³) geplant. Hierfür wird eine bisher nicht ausgebaute Fläche an der nördlichen Deponiegrenze genutzt und mit einer Basisabdichtung (ca. 13.000 m²) der Deponieklasse DKI versehen.

 

  • Ansprechpartner: Andreas Maier
  • Projektzeitraum:
    2012
  • Auftraggeber:
    AVL Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg mbH
  • Ort:
    Vaihingen/Enz-Horrheim
  • Arbeitsgebiet:
    Abfalltechnik
    Anlagenbetrieb

Leistungen

  • Festlegung des Verfüllablaufs
  • Entwässerungskonzept für die verschiedenen Verfüllabschnitte
  • Erschließungskonzept für die Zu- und Abfahrt der Abfallanlieferungen

Technische Daten

  • Fläche der Basisabdichtung des Deponieabschnitts: ca. 1,9 ha
  • Auffüllvolumen ca. 200.000 m³
  • Differenz Basisabdichtung bis zum höchsten Punkt ca. 45 m