Anpassung eines Teilabschnittes der K 1914 (ehem. L 1120) zwischen der L 1140 und der L 1120neu an höhere verkehrliche

Anforderungen. Ausbau der bestehenden Fahrbahnbreiten von 4,70 - 5,70 m auf 6,50 m (RQ 9,5). Gewährleistung des Begegnungsfalles Bus/LKW auf der gesamten Strecke und Anpassung einer Kehre an die Vorgaben der RAS-L 95.

Einsatz von berg- und talseitigen Hangsicherungsmaßnahmen im oberen Drittel der Maßnahme unter Berücksichtigung der privaten Eigentumsverhältnisse

  • Ansprechpartner: Johannes Kuhn
  • Projektzeitraum:
    2006 bis 2011
  • Auftraggeber:
    Landratsamt Rems-Murr-Kreis
  • Ort:
    Zwischen Baach und Bürg
  • Arbeitsgebiet:
    Verkehrsanlagen

Leistungen

  • Bestandsaufnahme
  • Vor- und Entwurfsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Genehmigungsplanung

Technische Daten

  • Streckenlänge 1,2 km
  • RQ 9,5
  • ca. 26.000 m³ Erdaushub
  • ca. 120 m mehrlagige Stützkörper
  • ca. 160 m rückverankerte Gabionenwand