Hochwasserschutz und Gewässerneugestaltung.

Der unzureichende Abflussquerschnitt der Krumm war in der Vergangenheit häufig die Ursache für Ausuferungen und Hochwasserschäden in der Ortslage von Eislingen.

Auf rund 350 m Länge wurde das Gewässer neu gestaltet und hochwassersicher ausgebaut. Durch Gewässeraufweitung mit einem gegliederten Bachquerschnitt konnten Erlebnisbereiche am Wasser geschaffen werden.

Bachbegleitende Wege, Straßen, Brücken und Stützwände sowie Erlebnisbereiche am Gewässer sind Bestandteile der Gewässerneugestaltung.

  • Ansprechpartner: Manfred Feyrer
  • Projektzeitraum:
    2000 bis 2002
  • Auftraggeber:
    Stadt Eislingen a. d. Fils
  • Ort:
    Eislingen a. d. Fils
  • Arbeitsgebiet:
    Gewässer

Leistungen

  • Vor- und Entwurfsplanung
  • Mitwirkung bei Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachung

Technische Daten

  • Gewässerbau auf rund 350 m
  • Gegliederter Bachabschnitt mit Erlebnisbereichen am Wasser
  • Bachbegleitende Wege und Straßen, Brücken, Stützwände