Die K 2576 verläuft als wichtige Straßenverbindung auf der westlichen Hochfläche des Kochertales in Süd-Nord-Richtung und verbindet die B 14 bei Schwäbisch Hall und die B 19 beim Steigenhaus.

Als regionale Straßenverbindung der Kategorie A II (nach RAS-N 1988) verknüpft sie die Teilorte Heimbachsiedlung, Teurershof und die Ortschaften Gottwollshausen, Wackershofen, Gailenkirchen, Wittighausen mit dem überregionalen Straßennetz.

Mit der Aus- und Neubaustrecke werden die Siedlungsgebiete Heimbachsiedlung/Teurershof bei Schwäbisch Hall und die Ortschaften Gottwollshausen, Wackershofen, Gailenkirchen, Wittighausen umfahren. Das nachgeordnete Straßennetz wird mit Hilfe von plangleichen bzw. teilplangleichen Knotenpunkten mit der K 2576 verknüpft.

Bei einer Streckenlänge von ca. 7,7 km weist die Trasse insgesamt 13 Brückenbauwerke auf.

Das Straßenoberflächenwasser wird gesammelt und vor der gedrosselten Einleitung in die Vorfluter über RKB/RRB geführt.

  • Ansprechpartner: Johannes Kuhn
  • Projektzeitraum:
    2000 bis 2012
  • Auftraggeber:
    Landratsamt Schwäbisch Hall - Amt für Straßenbau
  • Ort:
    Schwäbisch Hall
  • Arbeitsgebiet:
    Verkehrsanlagen

Leistungen

  • Bestandsaufnahme
  • Vor- und Entwurfsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Mitwirkung bei Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachung
  • Bauoberleitung
  • Genehmigungsplanung

Technische Daten

  • Streckenlänge K 2576: ca. 7,7 km
  • Streckenlänge Anschlüsse: ca. 1,8 km
  • RQ 10,5
  • DTV ca. 13.000 Kfz/24h
  • 13 Brückenbauwerke, davon 2 Talbrücken als Vierfeldbauwerke mit 156 m bzw. 227 m Spannweite
  • Erdmassen ca. 240.000 m3
  • Regenwasserbehandlung: 8 Beckenkombinationen RKB / RRB als offene Erdbecken