Die Stadtwerke Buchen wollen das gesamte Potenzial zur Abwasserwärmenutzung im Buchener Kanalnetz strategisch erfassen und anschließend erschließen. Kern einer Potenzialstudie ist die Erstellung einer Energiekarte, in der geeignete Kanäle und geeignete Wärmeverbraucher eingetragen werden.

Wärmequellenseitig (kanalseitig) sind die Trockenwetterabflüsse der zentrale Eingangswert. Diese wurden in einer 4-wöchigen Messkampagne an drei Messstellen im Buchener Kanalnetz bestimmt. Die Ergebnisse waren wesentlich für die Qualität der Studie, da sie deutlich von den Vorabschätzungen, die auf dem Allgemeinen Kanalisationsplan beruhten, abwichen. Diese Absicherung des wesentlichen Eingangsparameters verleiht der Studie das Prädikat „qualifiziert“.

  • Ansprechpartner: Jan Butz
  • Projektzeitraum:
    2008 bis 2009
  • Auftraggeber:
    Stadtwerke Buchen GmbH
  • Ort:
    75015 Bretten
  • Arbeitsgebiet:
    Abwasserwärme

Leistungen

  • Bestandsaufnahme
  • Machbarkeitsstudien
  • Vorbereitung, Begleitung und Auswertung der Messkampagne (Abfluss und Temperatur)
  • Implementierung der Informationen zur hydraulischen Auslastung, Erstellung der Energiekarte
  • Analyse der Auswirkungen einer Wärmeentnahme auf die Kläranlage

Technische Daten

  • Anzahl der Messstellen: 3 Stk.
  • Dauer der Messkampagne: 4 Wochen
  • Anzahl der betrachteten Haltungen: 3.577
  • Länge des nutzbaren Bereichs: 1.650 m