Untersuchungen zur Sanierung der ehemaligen Hausmülldeponie „Lehmgrube“ mittels Aushub/Umlagerung (on site)/ Separierung mit anschließender Oberflächenabdichtung. Als Abwehrmaßnahme wird seit Oktober 2000 eine Grundwassersanierung betrieben.

  • Ansprechpartner: Peter Rothschink
  • Projektzeitraum:
    2000 bis 2014
  • Auftraggeber:
    Stadt Biberach
  • Ort:
    88400 Biberach
  • Arbeitsgebiet:
    Standortuntersuchung/-sanierung

Leistungen

  • Vor- und Entwurfsplanung
  • Gesamterkundung (1992 - 1996)
  • Sanierungsuntersuchung (2003 - 2004)
  • Planung/Betreuung der GW-Sanierung

Technische Daten

  • Schadstoffe (Grundwasser): LCKW (bis 600 μg/l), Arzneimittelrückstände (bis 60 μg/l)
  • Untergrund: quartäre tonig, sandige Sedimente bis 10 m u. GOK. Darunter kiesig, sandige Rissvorstoßschotter bis 40 m u. GOK
  • Fläche, Kubatur: 4 ha, 220.000 m³
  • Grundwasserstand: 25 m u. GOK
  • Fördervolumen: 7,2 m³/h
  • Ausgewählte Sanierungstechnik: GW-Sanierung (Aktivkohle/Adsorberharze) und Oberflächenabdichtung
  • Reinigungsleistung, Sanierungsziel: LCKW 1 μg/l, Arzneimittelrückstände 0,1 μg/l
  • Ausführungszeit: GW-Sanierung seit 2000 bis voraussichtlich 2015, Umlagerung/Abdichtung 2007 bis 2009