Erkundung der geplanten Trasse durch Sondierbohrungen, Rammsondierungen und Baggerschürfe.

Die geplante Trasse verläuft in Bereichen in denen geologischen Schichtabfolgen des Weißen Jura (Malm) und des Braunen Jura (Dogger) anstehen. Überlagert werden diese Schichtabfolgen von Pleistozänzeitlichen Bildungen (Goldshöfer Sande, bzw. deren zugehörige Schotter) und Holozänzeitliche Bildungen (Hangschutt und Talfüllungen). Sie kreuzt erdverlegte Leitungen (Gasleitung, Abwasserkanal) sowie Straßen und Bachverläufe und verläuft ca. 5 m parallel zur alten, noch im Betrieb befindlichen Leitung.

  • Ansprechpartner: Ulrich Behnke
  • Projektzeitraum:
    2008
  • Auftraggeber:
    Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  • Ort:
    Osterbuch, Essingen
  • Arbeitsgebiet:
    Bodenschutz/Geotechnik

Leistungen

  • Bestandsaufnahme
  • Baugrunderkundung
  • Festlegung der bodenmechanischen Kennwerte
  • Geologische-/Ingenieurtechnische Beratung und Betreuung während der Baumaßnahme
  • Erfassung und Beurteilung von Altlasten, die den Trassenbereich kreuzen
  • Hydrogeologische Grundwasseruntersuchungen

Technische Daten

  • 2 km Leitungstrasse
  • Durchführen von 21 Sondierbohrungen
  • Durchführen von 21 Rammsondierungen
  • Durchführen von 1 Baggerschurf