Übernahme der Wasserschächte und -haltungen aus vorhandenem Papierplan. Nach dem Einscannen und Georeferenzieren der Plandaten sowie dem Einrichten der zugeordneten Attribute wird das Wasserkataster in das Programmsystem "Geomedia" eingepflegt. Vorhandene Bilddateien der Wasserschächte sind in die Datenbank eingebunden und mit den entsprechenden Wasserschächten verknüpft und somit visualisierbar. Das neu erstellte Wasserkataster dient der Gemeindeverwaltung als Grundlage für die Vermögensbewertung und unterstützt den Wassermeister bei der Auffindung der Wasserschächte, -haltungen und Schieber.

Besonderheiten: Übernahme der Daten aus Papierplan und Einarbeitung der Hausanschlüsse.

  • Ansprechpartner: Dimitrios Vlassakidis
  • Projektzeitraum:
    2011 bis 2012
  • Auftraggeber:
    Gemeinde Möglingen
  • Ort:
    Gemeinde Möglingen
  • Arbeitsgebiet:
    Geogr. Informationssysteme

Leistungen

  • Übernahme von Daten aus vorhandenem Papierplan
  • Abstimmung der vom AG gewünschten Attribute für das Wasserkataster
  • Aufbereiten der Wasserschächte und –haltungen für ArcGIS und Geomedia
  • Digitalisierung der Wasserleitungen/ -haltungen, der Schieber aus georeferenziertem Papierplan
  • Erstellung des Kanal- und Wasserkatasters inkl. Plausibilitätsprüfungen
  • Übernahme vorhandener Vermessungsdaten
  • Einpflegen vorhandener Bilder der Wasserschächte

Technische Daten

  • 42 km Wasserleitungen/ -haltungen
  • ca. 600 Schächte