Juni 2017

Am 22.06.2017 fand, mit KuP als Praxispartner, in Schorndorf der CARD/1 Infotag statt.

Über 30 Vertreter aus Regierungspräsidium, Landkreis, Kommune und Planungsbüro bekamen anhand praxisnaher Projekte, ganz nach dem Leitmotiv „ Umwelt verantwortlich gestalten“, die neuen Wege der Planungskultur, als auch Radschnellwege, vorgestellt.

Thema „Neue Wege der Planungskultur“ 

Hier wurde die geschichtliche Entwicklung bisheriger Planungsweisen in 2D (Lageplan, Höhenplan und Querschnitt) bis zu den zukünftigen Planungsweisen in 3D vorgestellt. In einem Bürgerdialog sollen die Projekte mittels neuen innovativen 3D-Darstellungen (Bild und Video) den Bürgern visuell als auch technisch leicht verständlich gemacht werden.

Thema „Radschnellwege“

Radschnellwege als neue Verkehrswege?
KuP zeigt Möglichkeiten auf, wie man die vorhandenen alten Verkehrsflächen sinnvoll rekultivieren und somit als Radschnellwege nutzen kann.

Der Einsatz von flächendeckenden Radschnellwegen ist eine Möglichkeit wichtige Quell- und Zielbereiche über größere Entfernungen zu verknüpfen und somit ein sicheres und attraktives Befahren zu ermöglichen auch unter hoher Geschwindigkeit. Hier müssen natürlich gewisse Standards eingehalten werden um sichere Wege gewährleisten zu können.


Auch das Land Baden-Württemberg hat es sich als politisches Ziel gesetzt den Radverkehrsanteil von 8% (2008) auf 20% (2030) zu erhöhen und deshalb können sich Kommunen und Regionalverbände bis zum Jahresende um eine Förderung von Machbarkeitsstudien bewerben. Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gerne.

 

Bild des Benutzers kuhn
  • Ansprechpartner: Johannes Kuhn

  • Hauptarbeitsgebiet:
    Infrastruktur
  • Arbeitsgebiet:
    Bauwerke